FAQ

zum BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio

Was ist BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio?

+
BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio ist ein Sauerteig aus natürlicher Reinzucht. Einer Sauerteigführung unter immer gleichen Bedingungen, damit die richtigen Milchsäurebakterien und Sauerteig-Hefen in der richtigen Menge im Sauerteig aktiv sind. Man spricht von einer Mischkultur. Auf diese Weise wird das Naturprodukt Sauerteig gelingsicher und garantiert eine gleichbleibend hohe Qualität. Und lässt uns von den zahlreichen Vorteilen des Sauerteigs in der Backware profitieren. Geschmack, Textur, Frischhaltung – um nur einige zu nennen. 
 
Übrigens: Im Unterschied zu Backhefe, sind die Sauerteighefen im BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio in der Lage, sich im Sauerteig, aber auch im Brotteig zu vermehren und zu wachsen. Dazu sind die Hefen der Backhefe nicht in der Lage. Deshalb ist unter bestimmten Bedingungen ein Backen mit BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio ohne Backhefe möglich, da diese das Brot eigenständig lockert. 

Was ist der Unterschied zwischen BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio und BÖCKER Le Chef Bio?

+
Der Unterschied zwischen BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio &  BÖCKER Le Chef Bio liegt u.a. in der Zusammensetzung und der Anzahl der Milchsäurebakterien und Hefen. Der BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio eignet sich besonders für die Herstellung von Broten und eher herzhaften Kleingebäcken.

Wie kann ich den BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio einsetzen?

+
Der BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio hat einen tollen Vorteil gegenüber den meisten anderen Sauerteig-Produkten: Man kann mit ihm entweder selbst einen Sauerteig ansetzen oder ihn einfach direkt in den Teig geben. Welche Methode hat welchen Vorteil? 

Dank des BÖCKER Reinzucht-Sauerteigs Bio ist auch das Ansetzten eines eigenen Sauerteigs einfach und gelingsicher. Je nach Rezept und Führungsart ist der Zeitbedarf ein wenig höher, denn die Zahl der Arbeitsschritte ist höher und man hat zusätzliche Reifezeiten. Klarer Vorteil ist die bessere Verdaulichkeit der Backware durch den Vorgang der Fermentation (Mehl wird dadurch „vorverdaut“ und schwer Verdauliches wird abgebaut). Ganz zu schweigen von dem tollen Aroma und der perfekten Textur der Backwaren. 
Unsere Rezepte, in denen man den Sauerteig selbst ansetzt, gehen von Einsteiger- bis zu Profirezepten, so dass für jeden etwas dabei ist. 
 
Für Sauerteig-Fans, die lieber etwas schneller ein leckeres Backergebnis genießen wollen, ist die zweite Anwendungs-Möglichkeit ideal: Einfach den Reinzucht-Sauerteig Bio direkt in den Brot-, Brötchen-Teig oder den Teig für feine Backwaren geben. Bei dieser sogenannten direkten Führung sind die Reife- und damit Wartezeiten kürzer. Textur, Geschmack und der unverwechselbare Duft sind auch hier nur einige der unschlagbaren Vorteile von Sauerteig in Backwaren.

Was ist die otimale Temperatur für einen Roggensauerteig mit BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio?

+
Die ideale Temperatur für einen Roggensauerteig mit BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio liegt bei 24 – 28 °C.  Hier können sich die Milchsäurebakterien und Hefen aus dem Sauerteig Starter gut entwickeln und man erhält ein typisches Aroma mit ausgewogenem Milch- und Essigsäureverhältnis. Zugleich hat der Sauerteig eine gute Gäraktivität.

Wenn der Sauerteig bei 24 °C geführt wird, erhöht sich sogar die Gäraktivität (Triebstärke) und der Sauerteig wird milder. Heißt, das Brot wird schneller reifen/ gären und milder sauer. Wählt man die 28 °C aus, so wird der Sauerteig kräftig sauer und aromatisch, die Gäraktivität reduziert sich aber etwas.

Kann ich mit dem BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio auch glutenfrei backen?

+
Mit unserem BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio ist glutenfreies Backen nicht möglich, da er auf Roggen basiert. Wir bereiten aktuell aber ein glutenfreies Produkt zum Einsatz für den Endverbraucher vor.

Wie kann ich meinen angestellten Sauerteig weiterführen?

+
Der BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio kann wie ein klassischer Sauerteig weitergeführt werden, dies wird auch als „Sauer auf Sauer Führung“ bezeichnet. Diese Methode empfehlen wir jedoch Profis und versierten Hobby-Bäckern. Die sicherste Methode für die Sauerteig Herstellung ist aber das Starten mit dem BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio. 
Wenn Sie den Sauerteig weiterführen wollen, sollte dies mit der 1-stufigen Grundrezeptur auf der Verpackung durchgeführt werden.

Wie und wie lange kann ich den BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio aufbewahren?

+
Unsere Produkte müssen im Kühlschrank gelagert werden bei einer Lagertemperatur von 2 – 8 °C. Die BÖCKER Starter werden zwar ungekühlt transportiert, dies wirkt sich aber nicht negativ auf die Produktqualität aus. Damit die Mikroorganismen aber ideal erhalten und aktiv bleiben, legen Sie die Produkte bitte nach Erhalt sofort in den Kühlschrank. 
 
Unsere BÖCKER Starter werden aus Qualitätsgründen immer frisch produziert. Aufgrund von Lieferzeiten haben unsere Produkte noch 2 – 3 Wochen Restlaufzeit bis zum Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums, wenn Sie bei Ihnen eintreffen. Bitte beachten Sie den Aufdruck auf den Produkt-Verpackungen.

Wie lange ist der Reinzucht-Sauerteig Bio nach dem Öffnen haltbar?

+
Nachdem der BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio geöffnet wurde, sollte er gut verschlossen werden, so dass er nicht mit Sauerstoff in Kontakt kommt. Dies verhindert, dass der Sauerteig austrocknet und sorgt dafür, dass er seine Aktivität nicht so schnell verliert. Auf diese Art und Weise kann der BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio auch nach dem Öffnen noch weiterverwendet werden, auch bis zum Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums. Bei der Herstellung von Sauerteigen oder Broten ohne Backhefe muss aber mit etwas längeren Reifezeiten gerechnet werden.

zum BÖCKER Le Chef Bio

Ist der BÖCKER Le Chef Bio auch ein aktiver Sauerteig?

+
Ja, der BÖCKER Le Chef Bio ist auch ein aktiver Sauerteig Starter. Er enthält ein hohe Anzahl an Hefen Milchsäurebakterien.

Was ist der Unterschied zwischen BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio und BÖCKER Le Chef Bio?

+
Der Unterschied zwischen BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio BÖCKER Le Chef Bio liegt u.a. in der Zusammensetzung und der Anzahl der Milchsäurebakterien und Hefen. Der BÖCKER Le Chef Bio wurde speziell für milde Weizengebäcke (Brote und süße Hefeteige) entwickelt. Durch die hohe Zahl an Hefen, ist der BÖCKER Le Chef Bio besonders für das Backen ohne Backhefe geeignet.

Kann ich mit dem BÖCKER Le Chef Bio auch glutenfrei backen?

+
Mit unserem BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio ist glutenfreies Backen nicht möglich, da er auf Weizen basiert. Wir bereiten aktuell aber ein glutenfreies Produkt zum Einsatz für den Endverbraucher vor.

Kann ich auch mehr oder weniger BÖCKER Le Chef Bio zum Start meines Sauerteiges nehmen?

+
Die empfohlene Menge von BÖCKER Le Chef Bio sollte eingehalten werden. So kann eine sichere Fermentation gewährleistet werden und damit eine möglichst gleichbleibende Qualität des Sauerteiges.

Was ist die otimale Temperatur für einen Weizensauerteig mit BÖCKER Le Chef Bio?

+
Die ideale Temperatur für einen Weizensauerteig mit BÖCKER Le Chef Bio liegt bei 22 – 24 °C.  Hier können sich die Hefen besser gegenüber den Milchsäurebakterien durchsetzen. Somit wird der Sauerteig milder und Triebstärker, was bedeutet er kann Teige schneller gären bzw. reifen lassen. Dabei bleibt der Sauerteig und der Brotteig mild und weniger sauer.

Was passiert, wenn der Weizensauerteig mit BÖCKER Le Chef Bio zu warm geführt wird?

+
Wenn der Sauerteig deutlich zu warm geführt wird, z.B. bei 28 – 32 °C, hätte das zur Folge, dass der Sauerteig deutlich kräftiger, also saurer wird. Das wiederum würde die Brote oder anderen Backwaren ebenfalls saurer werden lassen, wenn die Sauerteigmenge nicht reduziert würde. Dieser Sauerteig hätte auch weniger Triebkraft, was bei der Herstellung von Broten ohne Backhefe nachteilig wäre. Die Reifezeit wäre länger und oder das Gebäck zu sauer.

Wie kann ich meinen angestellten Sauerteig weiterführen?

+
Der BÖCKER Le Chef Bio kann wie ein klassischer Sauerteig weitergeführt werden, dies wird auch als „Sauer auf Sauer Führung“ bezeichnet. Diese Methode empfehlen wir jedoch Profis und versierten Hobby-Bäckern. Die sicherste Methode für die Sauerteig Herstellung ist aber das Starten mit dem BÖCKER Le Chef Bio. 
Wenn Sie den Sauerteig weiterführen wollen, sollte dies mit der 1-stufigen Grundrezeptur auf der Verpackung durchgeführt werden.

Wie und wie lange kann ich den BÖCKER Le Chef Bio aufbewahren?

+
Unsere Produkte müssen im Kühlschrank gelagert werden bei einer Lagertemperatur von 2 – 8 °C. Die BÖCKER Starter werden zwar ungekühlt transportiert, dies wirkt sich aber nicht negativ auf die Produktqualität aus. Damit die Mikroorganismen aber ideal erhalten und aktiv bleiben, legen Sie die Produkte bitte nach Erhalt sofort in den Kühlschrank. 
 
Unsere BÖCKER Starter werden aus Qualitätsgründen immer frisch produziert. Aufgrund von Lieferzeiten haben unsere Produkte noch 2 – 3 Wochen Restlaufzeit bis zum Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums, wenn Sie bei Ihnen eintreffen. Bitte beachten Sie den Aufdruck auf den Produkt-Verpackungen.

Muss der BÖCKER Le Chef Bio auch gekühlt gelagert werden?

+
Ja, der BÖCKER Le Chef Bio muss gekühlt, das heißt im Kühlschrank, gelagert werden. 
Eine kurze Zeit des ungekühlten Transports ist hier noch ok für die Anzahl der Hefen und Milchsäurebakterien. Eine dauerhafte Lagerung bei Raumtemperatur hingegen würde eine starke Abnahme der Aktivität des BÖCKER Le Chef Bio bewirken. Daher sollte er am besten direkt nach dem Erhalt in den Kühlschrank gelegt werden.

Was ist, wenn der BÖCKER Le Chef Bio klumpt?

+
Der BÖCKER Mailänder Le Chef Bio funktioniert auch weiterhin gut wenn er Klumpen bildet. Klumpenbildung kann immer vorkommen und unterliegt gängigen Rostoffschwankungen.

zum Sauerteig

Was ist Sauerteig und wie stelle ich ihn her?

+
In der Fachwelt gibt es sehr unterschiedliche Definitionen von Sauerteig. In Anlehnung an die Definition von Sauerteig in Deutschland, ist unsere Definition die Folgende:
Sauerteig ist ein Teig zur Herstellung von Backwaren, der, vereinfacht gesagt, aus Mehl und Wasser hergestellt wird. Beispiele für die Zutat Mehl oder Schrot sind Weizen, Roggen oder Dinkel, aber auch glutenfreie Mehle aus Reis, Mais oder Quinoa. Sauerteig enthält Mikroorganismen, die entweder aktiv sind oder, wenn sie in einer inaktiven Phase sind, wieder aktiviert werden können. Dies sind im Wesentlichen ein Zusammenspiel aus Milchsäurebakterien und Hefen. Die Milchsäurebakterien sind beispielsweise notwendig, um bei der Fermentation Säure im Sauerteig zu bilden. Dabei handelt es sich um Milch- und Essigsäure.
Die für einen Sauerteig notwendigen Milchsäurebakterien und Hefen können aus einem Sauerteig-Starter kommen (z. B. dem BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio), der als Anstellgut für neuen Sauerteig dienen kann. Mischt man beispielsweise 10 Teile BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio mit 100 Teilen Wasser und 100 Teilen Mehl, lässt diesen für 14 – 18 Std. bei 22 – 26 °C reifen, so bekommt man Sauerteig, den man zum Einsatz in Brotteig verwenden kann.
Die Vorteile des Sauerteigs sind vielfältig. So sorgt er für Backtrieb und Lockerung im Teig, verbessert Aroma und Geschmack, macht die Backware Haltbar für mehr Nachhaltigkeit und nimmt nicht zuletzt positiven Einfluss auf die Verdaulichkeit.

Was ist eine 1stufige Sauerteigführung?

+
Bei dieser Sauerteigführung wird der Sauerteig meist über eine Reifung von 14 – 24 Stunden geführt (d. h. eine Stufe). Danach kann der Sauerteig zur Brotherstellung verwendet werden.

Was ist die richtige Temperatur bei der Sauerteigführung und warum ist diese so wichtig?

+
Die Sauerteigtemperatur ist wichtig, damit die im Sauerteig enthaltenen Mikroorganismen die richtigen Milch- und Essigsäure-Menge bilden. Hier gibt es nicht DIE eine, richtige Temperatur, da sie von den im Sauerteig enthaltenen Mikroorganismen abhängt. Weicht die Temperatur in die eine oder andere Richtung ab, werden die „falschen“ Mikroorganismen gefördert, die sich beispielsweise natürlich im Mehl befinden. Folgen können zu wenig Säure im Sauerteig und damit im Brot sein, aber auch nicht gewollter Geruch oder Geschmack oder schnelleres Schimmeln.
Bei der Verwendung des BÖCKER Reinzucht-Sauerteigs Bio empfehlen wir eine Temperatur zwischen 22 °C und 28 °C.

Woran erkenn ich das ein Sauerteig reif ist?

+
Pauschal lässt sich das nicht beantworten, denn es gibt verschiedene Führungen von Sauerteig, die einen unterschiedlichen Reifegrad erreichen wollen. Für die von BÖCKER empfohlene Führung von 16 – 20 Stunden kann man aber sagen, dass der Sauerteig dann einen guten Reifegrad hat, wenn der Teig sein Volumen in etwa verdoppelt oder  verdreifacht hat, was auch von der Teigkonsitenz abhängig ist. Zu sehen sind dann auch viele Gasblasen im Teig und auch auf der Oberfläche.

Was sind natürliche, wilde und Sauerteig-Hefen?

+
Jede Bezeichnung steht für das gleiche. Es handelt sich hierbei um die Hefen die in einem Sauerteig, zusammen mit den Milchsäurebakterien, wachsen und sich vermehren. Im Gegensatz zur Bäckerhefe sind diese Hefen in der Lage, sich auch im Teig unter anaeroben Bedingungen (ohne Sauerstoff) zu vermehren. Wilde Hefen sind weniger schnell bei der Gasbildung, was eine längere Reifezeit der Gebäcke mit sich bringt.

Kann ich Sauerteig einfrieren?

+
Je nach Verwendung des Sauerteigs kann die Antwort unterschiedlich ausfallen.
Wird der eingefrorene Sauerteig nach dem Auftauen direkt in den Brotteig gegeben, ist ein Einfrieren denkbar. Allerdings ist dann ein Backen ohne Backhefe nicht mehr möglich.
Soll der Sauerteig zum Ansetzten eines neuen Sauerteiges verwendet werden, ist das Einfrieren nicht zu empfehlen. Die dafür notwendigen Mikroorganismen würden den Prozess des Einfrierens nicht überstehen und somit nicht mehr aktiviert werden können, was für einen Sauerteig notwendig ist.

Was ist ein Lievito Madre?

+
Die Bezeichnung Lievito Madre stammt aus Italien und bedeutet übersetzt Hefe-Mutter oder Mutter-Hefe. Lievito Madre ist im Prinzip ein milder Sauerteig, der neben den Milchsäure Bakterien „natürliche" Hefen enthält, wie es bei den meisten Sauerteigen der Fall ist. Ziel des Lievito Madres ist aber nicht primär die Säurebildung & das Säuern von Broten & andere Backwaren, sondern Triebstark zu sein, also Teige zu lockern und ihnen mehr Aroma und Geschmack zu verleihen. Der Fokus liegt hier also klar bei den „natürlichen" Hefen. Die Nutzung eines Lievito Madres ist die traditionelle Art, in Italien Teige gären/ reifen zu lassen. So wie in Deutschland übrigens der Sauerteig auch. 

rund um den Backprozess

Woran erkenne ich, dass der Teig die richtige Konsistenz hat?

+
Die Teigkonsistenz unterscheidet sich nach Backware (Brot, Brötchen, feine Backwaren) und dessen Sorte sowie bei Broten, ob es freigeschoben ist oder in einer Form gebacken wird. Als Orientierung empfehlen wir:
Auf 1 kg helles Weizenmehl (Type 405 oder 550) kommt 500 – 650 g Wasser.
Auf 1 kg Roggenmehl (Type 997 oder 1150) kommt 700 – 800 g Wasser.
Vollkornmehle benötigen mehr Wasser, als helle Varianten, denn sie binden aufgrund der höheren Schalenanteile mehr Wasser und lassen den Teig fester werden.

Muss ich den Teig mit der Hand kneten?

+
Zu Beginn kann ein Küchengerät zu Hilfe genommen werden. Zum Ende hin sollte der Teig mit der Hand geknetet werden.

Ist es normal, dass der Roggenbrotteig so klebt?

+
Ja, das ist durchaus normal. Roggenteige sind weniger elastisch und „trocken“ im Vergleich zu Weizenteigen. Je mehr Roggenmehl ein Teig enthält, desto klebriger wird er.

Wie viel Streumehl soll ich verwenden, damit der Teig nicht festklebt?

+
Das Streumehl sollte sparsam verwendet werden, damit die Teigkonsistenz nicht negativ beeinflusst wird. Lieber langsam an die Menge herantasten und ggf. etwas erhöhen, sollte der Teig noch zu stark festkleben.

Welche Mehle kann ich für den Sauerteig verwenden?

+
Grundsätzlich können für den BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio alle handelsüblichen Roggen-, Weizen- und Dinkel-Mehle (oder Schrot) verwendet werden.

Wann verwende ich frische Hefe, wann Trockenhefe? Muss ich Backhefe auflösen?

+
Grundsätzlich können sowohl frische Hefe, als auch Trockenhefe zum Backen verwendet werden. Von der Trockenhefe wird etwa 1/3 der Menge von Frischhefe benötig. Unser Tipp: setzen Sie auch die frische Hefe dem Teig direkt zu.

Wie kann ich ohne Backhefe backen?

+
BÖCKER Reinzucht-Sauerteig Bio bietet bei bestimmten Brotrezepturen die ideale Möglichkeit, ohne Backhefe und mit langer Teigreifung leckere Brote zu backen. Siehe auch Rezepte Weißbrot oder Roggenbrot ohne Backhefe.

Wie sehe ich, dass der Teig reif ist?

+
Als Anhaltspunkt gilt: wenn der Teig das doppelte Volumen erreicht hat, ist er reif.

Was mache ich, wenn der Teigling nicht aufgeht?

+
Sofern der Teig versehentlich nicht die korrekte Menge Backhefe enthält, die im Rezept angegeben ist, muss die Reifezeit verlängert werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass der Teig zu kalt gelagert wurde. Optimal sind 26 – 28 °C Teigtemperatur sowie 28 – 34 °C Gär-/Reifetemperatur. Teig ggf. länger oder an einen wärmeren Ort reifen lassen.

Welchen Einfluss hat die Brotteigtemperatur auf den Herstellungsprozess?

+
Die Brotteigtemperatur kann variieren von kühlen 22 °C bis hin zu 28 – 30 °C, das hängt davon ab wie lange ich ihn reifen lassen will. Das macht deutlich, dass neben der Hefemenge die Temperatur der Brotteige die Dauer der Reifezeit mitbestimmt. Die übliche Temperatur für Brotteige liegt bei 26 – 28 °C, hier sind die Teige relativ schnell reif. Wenn der Teig eine Temperatur von 22 – 24°C hat wird mehr Zeit benötigt um die optimale Reife zu erhalten. Wichtig ist hierbei immer, dass nicht nicht zu weit von der gewünschten Teigtemperatur abgewichen wird, da sich die angegebenen Zeiten entsprechend verschieben kann und die Brote oder andere Backwaren zu spät oder zu früh gebacken werden. Besonders wenn noch wenig Erfahrung im Umgang mit Teigen herrscht, kann es dazu führen, dass das Endergebnis nicht zufriedenstellend ist. Deshalb empfehlen wir möglichst immer die Teigtemperatur zu messen, um ein gutes Backergebnis zu erhalten. Ein paar Tipps zur Einstellung der richtigen Teigtemperatur findet ihr auch unter „Wie erreiche ich die gewünschte Brotteigtemperatur?"

Wie erreiche ich die gewünschte Brotteigtemperatur?

+
Einfach ausgedrückt, erreiche ich die gewünschte Teigtemperatur durch die  Temperatur des Schüttwasser bzw. der zugegebenen Flüssigkeit (Milch etc.). Die richtige Schüttwassertemperatur kann relativ genau mit einer einfachen Formel berechnet werden.

Beispielrechnung:

- 25 °C (soll Teigtemperatur) - 5 °C (5 Min. schnelles Kneten = >Teigerwärmungstemperatur*) = 20 °C
- 20 °C  x 2 (bei 2 Hauptzutaten), x 3 (bei 3 Hauptzutaten) usw.  = 40 °C/ 60°C etc.
- 40 °C - 20 °C (Mehltemperatur) = 20 °C Schüttwassertemperatur

Was ist die Teigerwärmungstemperatur*?

+
Die Teigerwärmungstemperatur ist die Temperatur, um die sich der Teig beim Kneten erwärmt. Hiermit ist das Kneten (schnelle Stufe) mit einer Küchenmaschine gemeint. Der Teig erwärmt sich dabei jede Minute um ca. 1 °C. Dies muss bei der Berechnung der Schüttwassertemperatur berücksichtig werden.

Welches Tuch verwende ich zum Abdecken des Teiglings?

+
Haushaltsübliche Geschirrtücher sind vollkommen ausreichen, allerdings sollten sie sauber und frisch gewaschen sein.

Kann ich Teiglinge einfrieren?

+
Ja. Wichtig ist, dass die Teiglinge beim Einfrieren vereinzelt werden, d. h. sich nicht beführen. Unser Tipp: Teiglinge zunächst auf einen Teller oder ein Blech legen und ein den Gefrierschrank stellen. Sind die Teiglinge durchgefroren, können Sie in einen Gefrierbeutel gegeben, gut verschlossen und bei – 18 °C gelagert werden. Um die Qualität der fertigen Backwaren zu erhalten, Teiglinge nicht länger als wenige Wochen eingefroren lagern.

Welche Backform eignet sich für was?

+
Klassischerweise werden Kastenformen/ Brotbackformen aus Metall verwendet. Das funktioniert auch mit entsprechenden Kuchenformen.
Sehr gut funktioniert es mit gusseisernen Brätern, mit Deckel. Hier werden die Brote aber am besten erst nach der Reifezeit in den heißen Bräter gelegt.
Der Fantasie sind aber grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. Es können alle handelsüblichen Kuchenformen wie z.B. Springformen, Auflaufformen, Silikonformen etc. genutzt werden, wenn keine passenden Metallbackformen vorhanden sind.
Der Vorteil von Metallbackformen in schwarz ist die bessere Hitzespeicherung und Übertragung auf die Teige, sodass mit diesen das Backergebnis besser ausfällt.
Besonders Brote mit hohem Roggen oder Vollkornmehlanteil sowie sehr weiche Teige lassen sich einfacher in Formen backen. So erhält man eine schönere Form.

Warum verwendet man manchmal eine Kastenform und manchmal nicht?

+
Wenn ein Teigling ohne Form gebacken wird, dann spricht man von freigeschoben. Diese Variante ist eher etwas schwieriger zu handhaben. Vorteil ist, dass die Brote einen höheren Krustenanteil haben, als Brote, die in Backformen gebacken werden.

Wie und womit fette ich meine Backform?

+
Am einfachsten ist das gleichmäßige und dünne einfetten mit z. B. Margarine.

Wie hoch wird die Kastenform befüllt?

+
Unser Tipp: Zum Backen von Weizenbroten sollte die Form zu ca. 1/3 befüllt werden, bei Roggenbroten ca. die Hälfte der Form befüllen.

Wie bekomme ich eine tolle, krosse Kruste?

+
Für eine optimale Kruste braucht man eine hohe Temperatur zum Start des Backvorgangs (Anbacktemperatur). Diese sollte bei 240 – 250 °C liegen für ca. 10 Min. Anschließend sollte auf 210 °C reduziert werden. Wir empfehlen Ober- und Unterhitze, da bei Umluft die Gefahr besteht, dass das Brot zu trocken wird.

Warum muss ich in den Backofen eine Schale mit Wasser stellen?

+
Die Feuchtigkeit im Backofen hält die Oberfläche des Teiglings feucht. Diese bleibt elastisch und kann sich besser ausdehnen.

Kann ich auch mehrere Brote auf Vorrat backen?

+
Brot kann ideal eingefroren und bei Bedarf aufgetaut werden, so dass das Backen mehrerer Brote kein Problem ist. Einfach die Menge der Zutaten entsprechend anpassen. Beim Einfrieren beachten, dass sich möglichst wenig Luft im Gefrierbeutel befindet.

Wie werden Brote optimal gelagert?

+
Kurzfristig eignet sich zur Lagerung ein Kunststoffbeutel. Grundsätzlich sind Brotkästen/-töpfe ideal.

zum Shop

Wie kann ich mich im Sauerteig-Shop neu registrieren oder einloggen?

+
Eine Registrierung können Sie jederzeit über den Klick auf „Mein Konto > Registrieren" oben rechts durchführen. Oder später beim Check-out nach dem Klick auf „Zur Kasse". Ihre Benutzerdaten werden bei uns sicher gespeichert, mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzbestimmung. Sie können Sich im Sauerteig-Shop mit Ihren Zugangsdaten (E-Mail Adresse und Passwort) einloggen.

Passwort vergessen?

+
Sollten Sie einmal das Passwort zu Ihrem Benutzerkonto vergessen haben, so können Sie sich jederzeit ein Neues erstellen. Klicken Sie dafür oben rechts auf „Mein Konto > Passwort vergessen". Hier können Sie die E-Mail-Adresse Ihres Benutzerkontos eintragen und wir senden Ihnen automatisch einen Link zu, mit dem Sie sich ein neues Passwort vergeben können.

Kann ich meinen Bestellstatus online einsehen?

+
Die Details Ihrer Bestellung können Sie nach dem Einloggen unter „Mein Konto > Bestellhistorie“ einsehen und überprüfen.

Muss ich mich registrieren, um im Sauerteig Shop bestellen zu können?

+
Sie können sich selbstverständlich auch ohne Registrierung bestellen. Dafür legen Sie zuerst einen Artikel in den Warenkorb und klicken dann auf „Zur Kasse". Hier wählen Sie „Bestellen ohne Registrierung" aus. Im nächsten Schritt geben Sie Ihre Rechnungs- und Lieferadresse ein und wählen Ihre bevorzugte Zahlart. Nach dem Klick auf „Zahlungspflichtig bestellen" erhalten Sie von uns eine Bestellbestätigung per E-Mail. Nur mit Erhalt dieser Bestätigung ist Ihr Kauf und damit Ihre Bestellung auch wirklich abgeschlossen, deshalb prüfen Sie bitte den Erhalt der Bestellbestätigung.

Was ist zu tun, wenn keine Bestellbestätigung eintrifft?

+
Prüfen Sie bitte Ihren Bestellstatus in Ihrem Benutzerkonto unter „Bestellhistorie“ und ob der Kauf wirklich final abgeschlossen wurde.

Wie erhalte ich die Rechnung zu meiner Bestellung?

+
Ihre Rechnung wird Ihnen nach Abschluss des Bestellvorgangs automatisch per E-Mail zugestellt.

zu Zahlung & Lieferung

Wie verläuft der Kauf über und was ist bei der Zahlung zu beachten?

+
Beim Kauf per Rechnung wird der Bezahlvorgang über Klarna abgewickelt. Dazu ist ein Account bei Klarna notwendig. Die Zahlung per Klarna ruft keine Zusatzkosten hervor, ist sicher und vor allem einfach. Überwiesen wird erst mit dem Erhalt der Ware und zwar direkt an Klarna über die Klarna-App oder aber an die Klarna-Bankverbindung. Eine Zahlung direkt an unser Geschäftskonto ist nicht erforderlich.

Wo finde ich meine Rechnung, wenn ich über gekauft habe?

+
In der Klarna-App können alle Rechnungen eingesehen werden. Bitte den Rechnungsbetrag direkt an Klarna (nicht an unsere Kontodaten) überweisen!

Wie läuft der Kauf mit ab?

+
Viele Banken unterstützen die Nutzung von GiroPay. Sollte das der Fall sein, ist durch den Login ins Online-Banking-Konto der Kauf bequem in unserem Online-Shop möglich. Der Empfänger und die Höhe der Rechnung werden bereits vorgegeben. 

Wie läuft der Kauf über ab?

+
Bei dem Kauf über PayPal erfolgt die direkte Bezahlung an PayPal. Dazu ist ein Account bei PayPal notwendig, der zuvor mit den bevorzugten Konto-/bzw. Zahlungsoptionen eingerichtet wird. Beim Online-Shopping wickelt PayPal wie ein Zwischenhändler den Kauf ab. Beim Kauf erfolgt zunächst die Aufforderung zur Anmeldung im PayPal-Account. Nach dem Einloggen kann der Bezahlvorgang durch wenige Klicks abgewickelt werden. Der Vorgang wird genau angeleitet und bei Erfolg mit einer Bezahl-Bestätigung von PayPal per E-Mail abgeschlossen. 

Kann man per später bezahlen?

+
PayPal bietet die Zahlung der Rechnung nach 30 Tagen an. Hierbei ist ebenfalls ein PayPal-Account erforderlich. 

Welche Zahlungs-Optionen habe ich bei Kauf über ?

+
Eine Zahlung per PayPal kann entweder sofort per Lastschrift, 30 Tage später oder per Kreditkarte am Monatsende erfolgen. 

Was muss ich tun, wenn ich mit Kredit- oder Debitkarte zahlen möchte?

+

1. Legen Sie Ihre ausgewählten Produkte in den Warenkorb.

2. Klicken Sie auf das Symbol „Warenkorb“ oben in der Menüleiste.


3. Klicken Sie auf „Warenkorb anzeigen“.


4. In Ihrem Warenkorb klicken Sie nun bitte auf den oberen „PayPal Button“.


5. Es öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem Sie nun die Möglichkeit haben, die Zahlungsart „Mit Kredit- oder Debitkarte zahlen“ auszuwählen.


Nun können Sie bequem mit Kredit- oder Debitkarte bezahlen.